Notizbuch

Die Seele hat keine Lobby

Nachdenklich stimmt mich diese Kapitelüberschrift aus dem Buch „Seele braucht Zeit“ von Verena Kast. Ja, die Seele hat keine Lobby, gerade in dieser schnelllebigen Zeit – und doch kann sie eine sehr starke Stimme bekommen. Dann, wenn wir im Alltag „funktionieren“ und wenn wir lange nicht auf sie gehört haben. Oft möchten wir vielleicht auch gar nicht hinhören. Zu schmerzhaft könnte diese Begegnung möglicherweise werden. Und so nimmt sich die Seele ihren Raum, spricht erst leiser und dann immer lauter, z.B. über verlorene Lebensfreude oder über Erkrankungen – bis wir anfangen zu begreifen, dass es „so“ nicht weitergehen kann.

Wenn wir uns unserem Inneren, unserer Seele zuwenden und hinhören, können wir Zugang zu den Schlüsseln bekommen, die uns die Türen zu einem schöpferischen emotionalerem Leben eröffnen, zu mehr Lebendigkeit. Und wir können zunehmend erfahren, wie uns diese Art des Lebens eine Heimat sein kann, auf die wir immer zurückgreifen können…

Mal angenommen, ich wäre ein klitzekleines Stück mehr bei mir beheimatet – was wäre dann anders? Was würde ich vielleicht tun, was ich jetzt noch nicht mache? Und, mal angenommen, ich könnte heute, oder jetzt gleich schon, Kontakt zu meinen innersten Wünschen und Sehnsüchten aufnehmen und es gelänge mir, diese zu hören – was davon könnte ich davon schon heute beginnen umzusetzen?

 

Die Autorin

Verena Kast ist Psychotherapeutin, Dozentin, Lehranalytikerin am C.G. Jung-Institut Zürich, Professorin, Vorsitzende der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie, lebt in St. Gallen und hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht.

Das Buch

Seele braucht Zeit
Kreuz Verlag
Freiburg im Breisgau 2013

© Buchcover: Kreuz-Verlag

X