Gedanken während des Zeichnens

Während des Zeichnens mit der Neurographik richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die folgenden drei Ebenen:

  • Körperwahrnehmungen
  • Gefühle/Emotionen
  • Innere/Äußere Bilder

Nachfolgend finden Sie beispielhafte Wahrnehmungen, die während des Zeichnens von Neurobäumen oder anderen Themen entstanden sind.

„Mir kommt der folgende Gedanke: ‚

Glück ist …

rot, wie Lebensenergie;
lila, einfach magisch;
orange, wie Power, Gesundheit;
hellgrün, wie der Frühling, wie Neuanfänge.“

Denken mit dem Stift

„Als ich mit dem Rot fertig war, kam Hitze. Dann war Blau dran. ‚Frieden ist blau.‘ fiel mir ein.“

Denken mit dem Stift

„Der Stift tanzt wie ein Eiskunstläufer über das Blatt. Das fühlt sich sehr schön an.“ … später: „Ich fühle mich gut, stark.“

Denken mit dem Stift

… „Ich bin bei mir und fühle mich gut.“

Denken mit dem Stift

… „Ich mag das Bild so nicht. Doch dann kommt der Gedanke: ‚Es geht nicht um Schönheit, sondern um die Geschichte.‘ Und ich denke an all das, was ich beim Zeichnen empfunden habe. Ja, es geht um meine Geschichte. – Jetzt finde ich das Bild sehr kraftvoll.“

Neurobaum – Entwicklungen visualisieren

„Ich spüre Neugierde, wie das Thema sich entwickeln wird. Mir tut es gut, zu sehen, dass bei diesem Thema eine Entwicklung möglich ist.“

Neurobaum – Entwicklungen visualisieren

„Ich fühle mich gut auf den Weg gesetzt. Ich bin bereit für Veränderungen.“

Neurobaum – Entwicklungen visualisieren

… „Ein großer Kreis will bei den Wurzeln gezeichnet werden. Der Kreis gibt mir das Gefühl von Frieden, Halt und Geborgenheit.“ …

Neurobaum – Entwicklungen visualisieren

Der Gründer: Pavel Piskarev

Der Petersburger Pavel Piskarev ist Architekten, Künstler, Business-Trainer und Doktor der Psychologie (Ph. D.) Seit 2014 lehrt Pavel Piskarev die Neurographik vor allem in Russland. Diese wundervolle Tranformationsmethode basiert auf Erkenntnissen der Neuropsycholgoie, analytischen Psychologie, Gestaltpsychologie, Sozialpsychologie und modernen Management-Theorien.

Aktuell wird die Methode schon in über 30 Ländern in den Bereichen Pädagogik, (Kunst)Therapie, Coaching/Training/Beratung und Art betrieben. In 2018 wurde die erste Dissertation über die Neurographik verteidigt.

IMG_3064g_web_k

Ich bin gerne für Sie da.
Annedore Liebs-Schuchardt

Möchten Sie mehr erfahren?
Fon: 0201 – 6462 7652
Mail: a.liebs-schuchardt [a t] mindwerkk.de

Angebote

Ich biete Ihnen einen Raum, sich mithilfe der Neurographik weiterzuentwickeln – im Einzel- oder im Gruppensetting. Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg.

Für Interessierte biete ich zwei offene Gruppen an:

  • Neurobäumen – Entwicklungen zeichnen
  • Denken mit dem Stift

 

Workshop: Neurobaum

Der Baum gilt von jeder als Archetyp für Stärke und Wachstum. Für das Zeichnen von Neurobäumen eignen sich somit alle Themen für die ein organisches Wachstum gewünscht ist.

In den Workshops biete ich die Möglichkeit im geschützten Rahmen einer Kleingruppe einen eigenen Neurobaum zu zeichnen. Das jeweilige Thema finden Sie im Kalendereintrag.

< style="" >
X