Notizbuch

Wie man das Unmögliche möglich machen kann

„Geht nicht, gibt’s nicht!“ Nach diesem Motto hat sich Bertrand Piccard in den letzten 13 Jahren auf diesen Moment vorbereitet: In diesen Tagen wird Bertrand Piccard aufbrechen, um mit einem Solarflugzeug die Welt zu umrunden.

Was wir erreichen können, wenn wir an das Unmögliche glauben und unsere Komfortzone verlassen, wird in dem FAZ-Interview mit Bertrand Piccard deutlich. Ein spannender Artikel über den Glauben an eine Idee.

Auch wenn wir andere Vorfahren haben, andere biografische Voraussetzungen – was ist das Unmögliche in meinem Leben, für das es sich lohnt die Komfortzone zu verlassen?


Zitate

„Darin steckt übrigens für mich die Magie des Abenteuers: die Komfortzone zu verlassen und zu entdecken, dass man viel mehr schaffen kann, als man dachte.“

„Ich will zeigen, dass man unglaubliche Dinge schaffen kann.“

„Das Unmögliche braucht immer etwas länger.“

„Selbst Flugzeughersteller haben uns anfangs gesagt: Es ist unmöglich, ein Fluggerät zu bauen, das nur mit Solarantrieb die Erde umrunden kann. Sie wollten es auch nicht für uns bauen.“

Die Zitate von Bertrand Picard sind dem FAZ-Artikel entnommen.


Weitere Informationen:

FAZ-Artikel: „Drei Stunden Schlaf sind genug.“, veröffentlicht am 1. März 2015
Das Logbuch auf solarimpulse.com

Foto: wikipedia.de, by Matth1 (Own work), GFDL  or CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

 

X